Karsten Massei

1963 wurde ich in Berlin geboren. Nach dem Abitur studierte ich zwei Jahre an der Freien Universität. 1986 lernt ich in Irland die anthroposophische Heilpädagogik kennen und begann in der Schweiz die Ausbildung zum Heilpädagogen, die ich 1992 abschloss. Seitdem arbeite ich an einer heilpädagogischen Tagesschule in Zürich. Ich bin verheiratet und habe drei erwachsene Kinder.
Ein grosser Teil meiner Aufmerksamkeit gilt den geistigen Zusammenhängen, die zwischen den sichtbaren und unsichtbaren Wesen der Erde und dem Menschen bestehen. Ich biete Seminare zur Praxis der übersinnlichen Wahrnehmung an. Ebenfalls befasse ich mich mit dem Wesen der Kinder der heutigen Zeit. Ich biete Biografie- und Lebensberatung an und unterstütze Therapeuten beratend bei ihrer Arbeit.
Ich suche nach Möglichkeiten, die geistige Beschaffenheit eines Ortes zu erkennen. Die Wesen der elementaren Welt, die tief mit dem Lebensgefüge eines Ortes in Verbindung stehen, sind Ausdruck der Gesundheit eines Ortes. Sie zeigen aber auch an, unter welchen Belastungen ein Ort zu leiden hat und tragen die Kräfte in sich, aus denen ein Ort gesunden und sich wieder in das Wesensgefüge des Umkreises einordnen kann. Durch meine Forschungen und Arbeiten möchte ich dazu beitragen, das Verständnis für die Wesen der elementaren Welt und ihrer geistigen Hüterwesen zu fördern. Gleichzeitig bewegt mich die Frage der konkreten Heilung von Orten. Wie kann man Heilungsprozesse der Erde unterstützen? Welche Methoden gibt es, den Elementarwesen konkret zu Hilfe zu kommen, damit sie ihre grosse und umfassende Arbeit für die Erde und für den Menschen tun können?
Publikationen: Schule der Elementarwesen (2011); Botschaften der Elementarwesen (2013); Die Gaben der Bienen (2014), alle im Futurum Verlag.

 

Feder